(Kommentare: 0)

Das Heiligtum des Winzers

Die Flasche mit ihrem Etikett, DER Auftritt des Winzers im Kontakt mit den Konsumenten. Der Generationenwechsel mit dem Übergang des Weinbaubetriebes von den Eltern auf die Kinder wurde an einem Ereignis sichtbar: Am optischen Auftritt der Flasche mit dem Etikett. Die Jugend wollte sich vom altmodischen Erscheinungsbild der Elterngeneration lösen. Erstmals kamen Design-Profis zum Einsatz. Der neue Auftritt stand im Einklang mit neuen Methoden der Weinbewirtschaftung und der Kellerwirtschaft. Konflikte mit den Eltern waren die logische Folge. Immerhin hatten die Etikettentrinker ihre Freude und die Qual der Wahl. Die „Jungen“ verteidigen ihren neuen Stil mit Zähnen und Klauen und wollen vom Lebensmittelhandel und den Kunden dafür gelobt werden. Von den oft zahlreichen Auszeichnungen wie AWC Trophy, Salon, Falstaff, Vinaria, etc. ist auf den Flaschen nichts zu sehen. Die Gütesiegel würden nur den optischen Auftritt stören. Also müssen Sie die Hinweise auf Nachhaltigkeit, vegan und sonstige Auszeichnungen auf dem Rückenetikett suchen …. mit der Lupe, frei nach: „Lesen Sie das Kleingedruckte!“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.